Nusszopf aus dem Wundertopf

Der Hefezopf ist ein besonders geformtes Süßgebäck aus Hefeteig mit zusätzlich Ei und Butter bzw. anderen Fetten.

In Bayern und Österreich wird er teilweise auch als Striezel bezeichnet. Im Unterschied zum schweizerischen Zopf ist er süß.


Dieses Rezept für Hefe-Nuss-Zopf ist nicht nur zu Ostern lecker. Die süße Köstlichkeit kannst du das ganze Jahr über zubereiten. Wichtig sind zimmerwarme Zutaten, nimm also alles rechtzeitig aus dem Kühlschrank. Und: lasse den Hefeteig beim Gehen in Ruhe, länger ist besser, desto fluffiger wird dann auch dein Zopf.


Die Herausforderung bei jedem Hefezopf ist aber ohne Zweifel das Flechten. Wie so oft im Leben gilt hier:


"Übung macht den Meister!"

Nach dem Backen lasse ihn ein wenig abkühlen. Lauwarm kannst du Marmelade darauf pinseln bevor du den Zopf mit Zuckerguss überziehst.


Probiere den Zopf unbedingt in deinem Ofenmeister aus!



Nusszopf


Zutaten für den Hefeteig:

  • 480 g Mehl

  • 40 g Zucker

  • 1 Pck Vanillezucker

  • 50 g Butter

  • 7 g Salz

  • 1 Würfel Hefe

  • 2 Eier

  • 200 ml Milch

  • 1 TL Zimt

Zutaten für die Nussfüllung:

  • 150 g gemahlene Haselnüsse

  • 80 g Zucker

  • 80 g Semmelbrösel

  • Milch


Zubereitung:


Die Teigzutaten in einer Küchenmaschine zu einem glatten Hefeteig verkneten und für mindestens 1 Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit die Haselnüsse in einer Pfanne rösten. Anschließend die restlichen Zutaten für die Nussfüllung mit den Haselnüssen in eine Schüssel geben und mit Milch zu einem nicht zu weichen Brei verarbeiten.

Den Teig auf einer bemehlten Teigmatte rechteckig ausrollen. Die Nussfüllung auf dem ganzen Rechteck verstreichen bis auf einen 2-3 cm Rand ringsherum. Anschließend den Teig von der Längsseite her aufrollen und der Länge nach vorsichtig durchschneiden. Wenn man auf der Oberseite nicht bis zum Ende durchschneidet, fällt das flechten leichter. Die beiden Teigstränge ineinander vertwisten und am Ende unten einschlagen. Den Zopf in den gefetteten und bemehlten Ofenmeister geben.

Auf 200° Ober-/Unterhitze im nicht vorgeheizten Backofen für mindestens 50 Minuten backen.

Hinterher den Zopf nach belieben mit Aprikosenmarmelade bestreichen und/oder Zuckerguss bepinseln.


84 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen